Lamborghini auf dem Acker.

 
 

Der Film wurde an einem Drehtag im DLG-Testzentrum gedreht. Wir waren für Konzeptentwicklung und die gesamte Produktion / Postproduktion verantwortlich

Der Film wurde mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation in der Kategorie Imagefilm geehrt.

 


Der Film ist eine selbstbewusste und emotionale Hommage an das "Testzentrum Technik und Betriebsmittel" der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft). Auf originelle Weise spielt der Film mit den Sinnen und vor allem mit Geräuschen. So entsteht ein aufmerksamkeitsstarkes Moment. Der Film führt die Zuschauer ganz nah an den neuen Rollenprüfstand heran. Jedes Detail erzählt eine kleine Geschichte.

Das DLG-Testzentrum ist eine traditionsreiche und renommierte Institution für die Agrartechnikbranche. Allerdings werden die beachtlichen Leistungen des Testzentrums bislang etwas spröde, meist in so genannten "Prüfungsberichten" dargestellt. Emotionalität sieht anders aus. Das musste sich ändern. Die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) spricht die eigentliche Zielgruppe ihrer Tests an: Landwirte als Investoren für Technik. Ergänzend zur bislang rein faktenbasierten Kommunikation kommt eine emotionale Komponente ins Spiel. Der Film markiert den Einstieg in eine Bewegbild-Strategie für das Testzentrum und die gesamte DLG. Die DLG wurde vor mehr als 125 Jahren gegründet, das Testzentrum besteht seit Jahren. Die Kombination aus Tradition und Know-how bildet ein klares Alleinstellungsmerkmal, das es zu nutzen gilt.

In einem Spannungsbogen, beginnend mit "Bildern vom Acker" über die eigentliche Testanlage bis zum Schlussakkord mit dem relaunchten Testsiegel "DLG- anerkannt", wird die hohe Praxisrelevanz der Traktorenprüfung vermittelt. Es wurde bewusst auf Schauspieler verzichtet. Bei den Darstellern handelt es sich durchgehend um Mitarbeiter des Testzentrums. Deren zupackende Art kommt rüber und bringt zusätzliche Glaubwürdigkeit.